So war dasYoga-Festival am Bodensee 2020

Ein liebevoller Rückblick

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Let Love be your Motivation

So war das Yoga-Festival am Bodensee 2020 – ein liebevoller Rückblick.

Einer der Impulse, die dir das Wochenende mitgibt: Sorge für dich und sei im Einklang mit dir. Im Grunde ist es einfach. Bist du im Reinen mit dir und fühlst dich gut, gibst du das auch an dein Umfeld weiter. Würde also die ganze Welt
Yoga praktizieren, zur Ruhe kommen, sich wohlfühlen und sich um ihr Gegenüber kümmern… Ja dann würde nicht nur jedes Individuum in Frieden mit sich selbst leben, sondern die Welt im Ganzen wäre liebevoll. Eine schöne Vorstellung. Ein guter Antrieb. Ein erstrebenswertes Ziel. Let Love be your Motivation.

 

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Eine Einladung an dich: Vertraue!

… deiner inneren Stimme.

… dass alles einen Sinn hat.

… dass es das Leben gut mit dir meint.

… dass du von der universellen Kraft getragen und geführt bist.

… dass sich ALLES zum Besten fügt. Von ALLEN. Wie von selbst.

… dass du  genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist, umgeben von den für             dich richtigen Menschen.

… dass du dich entspannen, zurücklehnen und durchatmen kannst.

… dass du Kontrolle loslassen darfst.

… dass jede Krise eine Chance in sich birgt und dich weiterbringt, dich wachsen         und noch mehr leuchten lässt.

… dass du loslassen und die Reise genießen darfst.

 

Die Einladung, die viel zu schön ist, um sie nicht mit allen zu teilen. 

Sich fallen lassen, einlassen, vertrauen fällt den wenigsten leicht. Ich nehme mich da nicht aus. Wenn du es aber noch nicht einmal versuchst, wirst du nie auf die
andere Seite des Spiegels schauen und das wäre zu schade. Das Yogafestival am Bodensee ist eine Einladung zu vertrauen, ein sicherer Ort,  an dem du es
ausprobieren kannst und nicht enttäuscht wirst. 

„Let Love be your motivation!“

So war das Yoga-Festival am Bodensee –

Ein Wochenende lang das Leben nachhaltig feiern.

1. So war das Yoga-Festival am Bodensee – Das Vertrauen zu dir und deiner Yogapraxis

 Das Programm des Yogafestivals am Bodensee ist voller wunderbarer Workshops und Yogaklassen. Ein breites Spektrum an verschiedenen Yogastilen und Lehrern. Eine Chance Neues auszuprobieren. 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Augenyoga

Na was stellst du dir unter Augenyoga vor? Einen herabschauenden Hund wirst du mit den Augen
wohl kaum hinbekommen. Du möchtest gut riechen, Angenehmes ertasten, lecker essen, den Augen Gutes zu tun fällt da leicht in den Hintergrund. 

Yoga ist mehr als körperliche Betätigung. Augenyoga lädt ein innezuhalten, zu entspannen und den Fokus auf einen der wichtigsten Sinne zu lenken: das Sehen.

Durch Bildschirmarbeit, fernsehen und lesen überreizen die Augen. Yogaübungen helfen den Augen sich zu entspannen. Übungen „über-kreuz“ regen die Gehirnaktivität an und stärken die Muskulatur der Augen. Nimm dir täglich ein paar Minuten Zeit für Augenübungen. Selbst kleine Einheiten helfen dir deine Sehkraft zu erhalten und zu verbessern.

Barbara gibt im Yoga Shala in Überlingen regelmäßig Übungsabende und freut sich auf dein Kommen. 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Klang Yoga

Mit tollen Instrumenten wie Klangschalen, Regenmachern und einem Harmonium begleitet Irina ihre sanfte Yoga Stunde. Lass dich entführen. Es geht auf eine Reise durch wohltuende Klänge bis hin zu dir. 

In sanften Yin Yoga Stellungen lernst du los zu lassen und gewinnst an Vertrauen zu dir. Entspanne tief und genieße den Moment. Genau dort, wo du gerade bist, bist du vollkommen richtig. Weitere Termine zum Klang Yoga findest du auf Irinas Website. 

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Chakra Yoga

Marinas Fokus der Stunde liegt auf erdenden Übungen, um das Muladhara/ Wurzelchakra zu aktivieren. Hüftöffnende und Haltungen im Stand unterstützen dich, dich zu erden und in Verbindung zu deinem Urvertrauen zu treten. Entdecke deine innere Kraft neu, sammle die nötige Stärke und finde zur Ruhe. Durch erdende Sequenzen und Meditation kannst du dein Vertrauen aktivieren und in deinen Alltag integrieren. 

Das Chakra Yoga ist Marinas Passion. Du möchtest tiefer eintauchen? Sichere dir noch bis 31.03. den Frühbucherpreis für Ihr Chakra Yoga Retreat im Allgäu.

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee –  Kundalini Yoga: Urvertrauen & Loslassen

Amrit lädt dich ein, an deinem Fundament und Selbstvertrauen zu arbeiten. Im Kundalini Yoga geht es darum, den wahren Kern hinter all den Konditionen, Emotionen und Gedanken zu erkennen. Die Übungen des Kundalini Yoga sind für sich alleinstehend und werden in festen Abfolgen praktiziert. Für Yoga-Neulinge mag dieser Yogastil vielleicht etwas befremdlich wirken. Weiße Kleidung, Turban und das Schaffell sind Indizien, dass du es mit Kundalini zu tun hast. In dieser Praxis geht es um spirituelle und energetische Erfahrungen. Kundalini Yoga ist eng mit der Chakren-Lehre verbunden. 
Wachheit und Klarheit ist das, was ich aus Amrits Stunde mitnehme. Ein bisschen Stolz, in der letzten Übung eine meiner Grenzen vermeintlich überwunden zu haben schwingt sicherlich auch noch mit. Das macht Lust auf mehr? Amrit gibt Montags bis Freitags Kundalini-Stunden in Konstanz

 

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee –  Acro Yoga & Therapeutisches Fliegen

Eine tolle Erfahrung, besonders als Paar. 

Durch Acro Yoga kannst du eine neue Ebene des Vertrauens zu deinem Partner aufbauen. Der Workshop von Marina und Regina ist ein knackiger Einblick in die Welt des Fliegens. Ob in der „Hängematte“ entspannen oder kopfüber in einer wohltuenden Körperstreckung zu fliegen, beides sind besondere Erfahrungen. 

Von Vorteil ist es, wenn sich die Partner körperlich ähnlich sind. Die Übungen werden dir und deinem Gegenüber leichter fallen. Ich ermutige dich oder euch trotzdem, es auch zu versuchen, wenn ihr sehr unterschiedlich seid. Uns hat es großen Spaß gemacht, obwohl ich wohl die Hälfte von Matthias bin.

Körperliche Nähe empfinden, ein Zustand, der im Alltag weit nach hinten geraten ist. Wann hast du das letzte Mal jemanden bewusst berührt? Mit der vollen Hand beispielsweise den Arm eines anderen wahrgenommen, wie sich das anfühlt? Es ist wirklich schön und ich kann es dir nur empfehlen!

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Unlimited Yoga + live Music

Eine wunderschöne Stunde, die ich schon bei meinem ersten Yogafestival am Bodensee sehr in mein Herz geschlossen habe. Durch die Live Musik entsteht eine unfassbar tolle Energie im Raum. Vielleicht tauchst du nicht ganz so tief in dich selbst ein,  aber das Gefühl von Gemeinschaft ist nahezu greifbar. 

Von allem etwas dabei, Bewegung zur Musik, Flow durch Asanas, innehalten und spüren. Im Vordergrund steht die Selbstliebe. Umarme dich selbst, vertraue dir und gehe liebevoll mir dir um. Begleitet von Prema Hara, tollen Instrumenten und Stimmen hebst du dein Energielevel auf eine neue Ebene. Shakti (Percy) verleiht der Stunde durch seine lockere Art Leichtigkeit. Von Yogafestivals ist er ein großer Fan und auch auf vielen anzutreffen. Sein eigenes, das Namasté YogaFestival findet im Mai in der Nature Community in Schönsee statt. Du bist herzlich eingeladen!

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Yoga mit Live Musik

Ob mit Janin Devi und Andre Maris, mit Johannes, Jutta, Raphaela & Friends, die Yogaklassen begleitet durch Live Musik sind besonders schön. Sie lassen dich in ein wundervolles Zusammenspiel aus Bewegung und Klang eintauchen. Die Yogaklassen mit Live Musik sind ein prägendes Merkmal für das Yogafestival am Bodensee. Ein wahrer Genuss für jeden Yogi und jede Yogini.

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Devotion & Trust Yoga

In der Abschlusssession des Yogafestivals führt uns LuNa durch einen erdenden Dankbarkeits-Flow. Die Dankbarkeitspraxis kann ein wunderbarer Türöffner zum Thema Vertrauen sein. Mach dir dein Umfeld bewusst, den Reichtum, in dem wir leben, die Sicherheit, die wir erleben. Sei dankbar. Durch meditative Musik und einen sanften Flow widmest du deine Praxis deiner Intention. Mit jedem Durchgang praktizierst du deine Dankbarkeit aktiv. Eine sehr klare Stunde und ein toller Abschluss des Yogafestivals.

2. So war das Yoga-Festival am Bodensee – Das Vertrauen in die Schwingung und die Musik

 

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Musik vom Feinsten

Musik spielt eine wichtige Rolle beim Yogafestival am Bodensee. Viele Künstler, Musiker und Sänger sind hier vertreten. Viele der Yogaklassen und Workshops werden durch Live-Musik begleitet. Im Singing-Circle besteht jeden Morgen die Möglichkeit, gemeinsam in den Tag zu starten. Das Chanten wirkt sich wohltuend auf Körper, Geist und Seele aus. Die wohl klingenden und schwingenden Mantren tragen dich durch den Tag. Lass dich darauf ein. 

Am Nachmittag singen wir gemeinsam für den persönlichen, inneren Frieden, für den Frieden in deinem Umfeld und der Welt. 

Mein persönliches Highlight war gleich der erste Abend mit Cacao Ceremony, Ectstatic Dance Party und Soundhealing. Sich vollständig der Musik hingeben, frei von Gedanken den Körper tun lassen, was er empfindet. Aus jeder Faser des Seins das Leben feiern. Herrlich. 

Du hörst zum ersten Mal davon? Probiere es aus! Ectstatic Dance Partys gibt es in vielen größeren Städten. Lass dich drauf ein und tanz‘ dich frei, wirklich, du wirst es nicht bereuen!

Nicht zu verpassen waren Janin Devi & Andre Maris. Besser als in dem Programmheft des Yogafestivals kann ich es nicht beschreiben: „ Janin & André gehören zur Crème de la Crème der europäischen Yoga-Musikszene. Mit ihren facettenreichen Stimmen schaffen sie spielend den Spagat zwischen indischen Mantras und modernem Songwriting.“ 

Bewegende Musik mit langanhaltender Gänsehaut – ein absolutes Highlight inklusive HighVibes!

Das spirituelle Musikduo Prema Hara tourt ebenfalls durch die ganze Welt. Die beiden beglückten uns am Samstag mit einem wunderbaren Kirtan Konzert. Das Chanten heiliger Mantren ist ihr Elixier, das sie mit der Welt teilen. Eine Wohltat für das Herz.

Das war mein Auszug aus dem Programm des Wochenendes. Neben den von mir aufgeführten Workshops haben viele weitere Yogaklassen und Events stattgefunden. Leider kann ich mich nicht zerteilen, sonst hätte ich alle Klassen besucht – ganz sicher

 

3. So war das Yoga-Festival am Bodensee – Das Vertrauen in dein Umfeld 

 Ich wurdemehrere Male gefragt: was für Leute gehen denn auf solche Yogafestivals? 

 Es gibt hier keine Schublade, denn so viel Offenheit und Gutmütigkeit passt da einfach nicht rein. Ob jung, alt, männlich, weiblich, spirituell, weniger spirituell, jeder ist Willkommen und findet sich hier ein. Es ist eine besondere Community. Die Yogis und Yoginis beim Yogafestival am Bodensee sind aufgeschlossen und ehrlich interessiert. An jeder Ecke, an jedem Tisch entstehen spannende Gespräche und liebevolle Gesten. Ein Festival wie das am Bodensee kannst du problemlos alleine besuchen. Zu keiner Zeit, wenn du das nicht möchtest, wirst du dich allein fühlen. Über die vier Tage entsteht ein wunderbares Gefühl der Aufrichtigkeit, der Verbundenheit und des Vertrauens. Geh also hin, trau dich, verbinde dich und lerne wertvolle Blickwinkel kennen.

 

4. So war das Yoga-Festival am Bodensee – Das Vertrauen in die Umwelt und den Teil, den du beiträgst

Für Raphaela und ihr Festival der wichtigste Aspekt ist unsere Umwelt. Es ist ein großes Privileg ein erfülltes Leben auf einem so wunderschönen Planeten zu führen. Du möchtest dich wohlfühlen, einen liebevollen Umgang pflegen und von anderen gut behandelt werden. Wie du erwartest, dass mit dir  umgegangen wird, geh auch mit anderen um. Hab Vertrauen in die Umwelt und in den Teil, den du beiträgst.

Für einen wertvollen Moment, barfuß Mama Erde wahrnehmen, die Füße bewusst spüren. Verbundenheit. Aufrecht, aktiv und entspannt zugleich. Ein tiefer Atemzug, frische Energie, die Verbindung zum Himmel und zur unendlichen Weite. Die Verbindung zwischen Himmel und Erde. Die Verbindung sind wir. Dann lass es uns auch richtig machen!
Neben Yogaklassen und musikalischen Erlebnissen gibt es auf dem Yogafestival Aussteller mit nachhaltigen Produkten und veganem Essen: biologisch & Demeter. 

Im Upcycling-Workshop kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und unter Anleitung von Sabine Lebensblumen und Kosmetikpads zaubern. Michelle nimmt dich mit auf den Weg zu einem müllfreien Leben. Sie zeigt dir, wie ein Wechsel zum müllfreien Leben viel leichter gelingt, als du es dir vorstellt. Im zweiten Teil des Workshops bekommst du die Gelegenheit Deo und Zahnpasta herzustellen. 

Ist es nicht sowieso schöner, selbst Erschaffenes zu verwenden? Da putzen sich die Zähne gleich mit einem anderen Bewusstsein. Mit dem wunderbaren Gefühl sich selbst und gleichzeitig der Umwelt Gutes zu tun.

Zum Sonnenuntergang treffen wir uns am Seeufer, um das Agnihotra-Ritual durchzuführen. Agnihotra, das Ritual des Feueropfers. 

Dem Feuerritual wird eine reinigende und aufladende Wirkung für Mensch und Umwelt nachgesagt. Die reinigende Wirkung der Atmosphäre erfasst auch den Energiekörper des Menschen. Den Praktizierenden des Rituals soll verstärktes Prana (Energie) zur Verfügung stehen. 

Für mich ist dieses Ritual eine neue Erfahrung. Nach wenigen Atemzügen öffnen sich die Nüstern und der Atem ist frei. Das Ritual harmonisiert Körper, Seele und Geist und hilft das ökologische Gleichgewicht wiederherzustellen. Auf der Homepage des Homa-Hof werden kostenlose Infomationsveranstaltungen angeboten und Statistiken können eigesehen werden.

Um es in Raphaelas Worten zusammenzufassen, was dich auch künftig beim Yogafestival am Bodensee erwartet: 

Nachhaltig das Leben feiern. 

Biologisch. Demeter. Vegan. Plastikfrei. Klimapositiv. Zero Waste. 

Full of Love & Joy.

 

 

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist - von da an konnte ich gelassen sein. Heute weiß ich: Das nennt man Vertrauen.

Charlie Chaplin

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Verschiedene Blickwinkel

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Der Yoga-Neuling

So war das Yoga-Festival am Bodensee, war dein erstes Yogafestival?

Ja und ganz sicher nicht mein letztes.

Hast du davor schon Erfahrungen mit Yoga gemacht?

Wenig, vor dem Yogafestival hatte ich einige Privatstunden bei meiner Freundin. Eine offene Yogaklasse hatte ich noch nicht besucht. Die Themen Dankbarkeit, Verbundenheit und Energie haben allerdings schon vorher eine Rolle meinem Leben gespielt. Daher habe ich mich mit der Philosophie des Yoga schnell wohl gefühlt.

Wie waren deine Erwartungen an das Yogafestival?

Meine Erwartung an das Yogafestival war, einen ‚einfachen‘ Zugang zum Yoga zu bekommen und dadurch mehr über die Themen Bewegung, Meditation und Philosophie zu erfahren.

Besonders gespannt war ich auch darauf, auf welche Menschen ich dort treffen werde und wie Yogafestivalgänger eigentlich sind. 

Wurden deine Erwartungen an das Yogafestival bestätigt?

Ja, total.

Die Männerquote bei Yoga-Veranstaltungen ist ja bekanntlich gering. Was kannst du der Männerwelt mitgeben?

Matthias lacht. Single Männer aufgepasst – ihr trefft hier auf viele leicht bekleidete, wunderbare Damen 🙂 …Okay, Spaß beiseite:

Das Yogafestival ist besonders für die Männer unter uns geeignet, die schon einen Zugang zu den Themen Selbstliebe und Spiritualität haben. Sollten diese Themen für dich noch ganz neu sein, kann es sein, dass ein Yogafestival zu viel auf einmal ist. Wichtig ist, lass dich einfach mal drauf ein. Ganz unvoreingenommen.

Aus sportlicher Sicht, musst du keine Vorkenntnisse mitbringen.

Würdest du das Yogafestival Neulingen weiter empfehlen? 

Ja und zwar allen Yogis und Yoginis, die ich künftig kennenlernen werde. Darüber hinaus empfehle ich das Yogafestival jedem weiter, der sich mit positivem Denken und Spiritualität auseinander setzt und bereit ist einen Schritt ins Yoga zu wagen. Es ist ja auch etwas Besonderes, denn wann hat man schon Mal die Möglichkeit, so viele verschiedene Yogastile auszuprobieren.

Was hat dir am besten gefallen, was nimmst du für dich mit?

Am besten gefallen haben mir die Stunden, die mit Live Musik begleitet wurden. Und natürlich noch viel wichtiger, die tolle Community. Die Besucher und die Mitwirkenden des Festivals haben ein so großes Herz, das spürt man richtig. 

Für mich persönlich nehme ich mit, dass ich meine Dankbarkeitspraxis wieder vertiefen und Yoga in meinen Alltag integrieren möchte. Aufgrund meines aktiven Wesens tue ich mir schwer zu Ruhe zu kommen. Über die Bewegungen beim Yoga möchte ich mich zum einen aus sportlicher,aber auch aus meditativer Sicht nähern. Ein ruhiger Geist ist doch so viel angenehmer als ein aufgeregter und schafft letztendlich Raum für Fokus und Antrieb den ich für meine Projekte benötige!

So war das Yoga-Festival am Bodensee – mein Vertrauen, mein Gefühl

Das Yogafestival am Bodensee fühlt sich an wie ein weiteres Zuhause. Obgleich die Erinnerung immer frisch ist, bin ich jedes Mal aufs Neue überwältigt. Raphaela macht so vieles möglich. Das Programm ist vielfältig, so dass jedes Yogi-Herz höher schlägt.

Eine Bezeichnung, die am Wochenende oft gefallen ist: Das Yogafestival am Bodensee ist eine Energietankstelle. Genau das ist es. 

Hier ist der Raum, loszulassen, Ruhe zu finden und neue Kraft zu schöpfen.

Ur-Vertrauen? Vertrauen in mich, Vertrauen in meine Umwelt. Ganz schön große Worte – hmm? Durch das Yogafestival am Bodensee lerne ich viel über das Vertrauen und erkenne es neu. So schön die Erfahrung ist, hat sie mich auch traurig gemacht. 
Wie normal ist es im Alltag: nicht zu grüßen, nicht gegrüßt zu werden. Voreingenommen zu bewerten und bewertet zu werden. Misstrauen zu üben anstatt zu vertrauen. Verhaltensweisen, die du vielleicht auch aus deinem Alltag kennst. Das verunsichert mich, lässt mich grübeln und bringt mein Vertrauen ins Wanken. 

Umso wichtiger ist eine intakte Community. Hier zählt, werr du bist. Das Festival und die Community lässt meine Wurzeln tiefer wachsen und kräftiger werden.

Vertrauen. 

Ein großes und gleichzeitig unverzichtbares Wort.

So schön, es wahrhaftig zu fühlen.  

Dafür bin ich dankbar!

 

So war das Yoga-Festival am Bodensee – Let Love be your Motivation!

Let Love be your Motivation.

Raphaela hat nicht zu viel versprochen, als sie vor dem Festival zu mir gesagt bzw. dir als Message mitgegeben hat:

 

„Let Love be your Motivation und kommt alle zum Festival – diese Vibes sind unbeschreiblich – nach vier Tagen Celebration werdet ihr garantiert glückselig heimfliegen!“

Erfahre in meinem vorherigen Artikel, das Yoga-Festival am Bodensee 2020 – Winteredition noch mehr über Raphaelas Antrieb und die Vision des Yoga-Festivals!

 

Du hast das Yogafestival am Bodensee „drinnen & gemütlich“ verpasst?

Kein Problem!

Save the next Yogafestival date:

3.-6. September 2020

DRAUSSEN & BARFUSS

Im Strandbad Ost

 

Give me more