Reisen als Paar – die Vemalosophie

Reisen als Paar – die Vemalosophie

Reisen als Paar - die Vemalosophie

Name: Matthias & Vera
Gemeinsam auf der Reise seit: Dezember 2018

Reisen als Paar – die Vemalosohpie: Hey, wir sind Matthias und Vera

Hey, wir sind Matthias und Vera, auch genannt Vema.

So unterschiedlich wir sind:

Er ist Frühaufsteher, ich eher Morgenmuffel.

Er ist die Quasselstrippe, ich eher introvertiert.

Er hat es gern ordentlich, ich bin eher chaotisch.

Er ist voller Energie und ich so in Balance.

Er liebt das Essen, ich liebe Yoga.

Er liebt das Abenteuer, das Außergewöhnliche, das Reisen – ich auch!

Reisen als Paar – die Vemalosophie

Was dich hier erwartet!

 

Es mag sich nicht jeder vorstellen können, als Paar kann ja so mancher Sommerurlaub schon eine Herausforderung sein. Wir verbringen, bis auf wenige Ausnahmen, unser Leben 24 Stunden, sieben Tage die Woche miteinander. Tatsächlich nicht, weil wir das müssen, sondern weil wir es wollen. Unser Lebensstil ist zwar nichts völlig Neues, trotzdem für viele, selbst unsere Freunde, manchmal schwer zu umfassen.

Unter der Rubrik „Reisen als Paar – die Vemalosophie“ erwarten dich Geschichten des Alltags. Matthias erste Schritte in die Yogawelt. Wie man sich als Paar arrangiert und welche Lacher zustande kommen, die man eigentlich besser niemandem erzählt.

#Freundseinkanner #Freundinseinkannsie 

 

Give me more 

Das Yoga-Festival am Bodensee 2020 Winteredition

Das Yoga-Festival am Bodensee 2020 Winteredition

Das Yoga-Festival am Bodensee 2020 Winteredition

Die Welt von Innen verändern

Das Yoga-Festival am Bodensee – Lass uns gemeinsam die Welt verändern

Eine Idee aus der Liebe entstand. Eine Idee, ein Sommer, ein wunderbarer Tag am See, so wurde 2014 das erste Yoga-Musik-Festival ins Leben gerufen. Weil es
so schön ist und so gut angenommen wird, ist es in den vergangenen sechs Jahren von einem auf ganze vier Tage herangewachsen. Aus einem Festival wurden zwei. Wenn das kein tolles Wachstum ist, dann weiß ich auch nicht!
Drinnen & Gemütlich im Winter und Draußen, in Liebe zur Natur im Sommer.   

Yoga-Musik-Festival am Bodensee

  • Wo? Überlingen, Kursaal
  • Wann? 16.-19.01.2020
  • Was? Verschiedene Yogastile, Workshops, Meditationen, Vorträge und Konzerte
  • Wer? Vom Neuling bis hin zum erfahrenen Yogi/ni

Das Yoga-Festival am Bodensee – Lass uns gemeinsam die Welt verändern

Eine Idee aus der Liebe entstand. Eine Idee, ein Sommer, ein wunderbarer Tag am See, so wurde 2014 das erste Yoga-Musik-Festival ins Leben gerufen. Weil es
so schön ist und so gut angenommen wird, ist es in den vergangenen sechs Jahren von einem auf ganze vier Tage herangewachsen. Aus einem Festival wurden zwei. Wenn das kein tolles Wachstum ist, dann weiß ich auch nicht!
Drinnen & Gemütlich im Winter und Draußen, in Liebe zur Natur im Sommer. 

 

Das Yoga-Festival am Bodensee – Drinnen & Gemütlich

Ich habe beide Male das Winterfestival besucht und mich sofort verliebt. Es fühlt sich für mich ein bisschen an, wie nach Hause zu kommen. Das Festival hat in
mir die ersten Samen gesät, mein Ding zu machen – so ist letztendlich auch dieser Blog entstanden. 

Die Gemeinschaft und der Flair des Festivals ist sehr familiär. Es ist nicht zu groß und nicht zu klein, wenig Kommerz und viel Sinn. Jedes Festival hat ein Thema, welches dir in den Workshops immer wieder begegnen wird. Ein Detail, dass sehr positiv wirkt und das Gefühl der Verbundenheit stärkt.

Der Winter ist schön auf seine Art und Weise, die Tage sind kurz und die Zahl der Sonnenstunden gering. Die Schönheit derJahreszeit hat ganz bestimmt auch mit der Winteredition „Drinnen &Gemütlich“ des Yoga-Musik-Festivals am Bodensee zu tun. Zwischen Dunkelheit und
nasskalten Tagen ist es der richtige Ort um Kraft zu schöpfen. Tanke Energie, verbinde dich und stelle die Weichen für ein liebevolles neues Jahr.

 

Das Yoga-Festival am Bodensee – der wichtigste Aspekt: Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein

Der Fokus des Festivals verschiebt sich mehr und mehr in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Ein Thema, dass jeden betrifft und jeder seinen Teil
beitragen kann. Die Besucher des Festivals sollen inspiriert werden mehr in Kontakt zu kommen. Kontakt, der im Rausch des hektischen Alltags oft zu kurz kommt.
Du bist eingeladen, dich neu kennenzulernen, begrüße dich bewusst. Lerne neben dir, neue Bekanntschaften zu schließen. Erwecke deine Sinne für dich und dein Umfeld. Ergreife die Gelegenheit und rücke näher zu dir und zu deiner Umwelt. Vertraue dir und deiner Umwelt, vertraue darauf, dass alles miteinander verbunden ist.
Lass dich inspirieren und gehe achtsamer durch die Welt und deinen Alltag. Trage deinen Frieden noch weiter in die Welt und stecke dein Umfeld damit an. Gemeinsam, in bewusster Verbindung miteinander, gestalten wir die
Welt liebevoller. Dafür steht das Yoga-Music-Festival. Dafür steht Raphaela und ihre wunderbaren Helfer. Dafür stehen die erstklassigen Teacher und Künstler. Dafür stehen die Besucher des Festivals – dafür stehst du!

 

„Let Love be your motivation und kommt alle zum Festival – diese Vibes sind unbeschreiblich – nach 4 Tagen Celebration werdet ihr garantiert glückselig heimfliegen!“

1. Das Yoga-Festival am Bodensee – Dein Programm 

 

Das Yoga-Festival am Bodensee – die Winteredition, das Licht in der dunklen Jahreszeit

Der Winter – viele lieben ihn, viele sehen ihn als Herausforderung. Das Yoga-Musik-Festival am Bodensee verleiht dem Winter eine extra Portion Glitzer und Helligkeit.

Warm eingepackt. Den Tag in Ruhe zu starten. Am See entlang gehen. Den Blick über den See und das Ufer schweifen lassen: ein Traum! 

Langsamer gehen als gewöhnlich. Die Gedanken verlangsamt kreisen lassen. Die Umgebung aufmerksam wahrnehmen. Keine Termine, kein Zeitdruck, keine ToDo-Listen und vor allem keinen Zwang zu sprechen. Bei sich ankommen, Ruhe finden und genießen. So beginnt das Festival für mich und weißt du was, darauf freue ich mich unheimlich! 

Das Yoga-Festival am Bodensee – ein Überblick über den Ablauf

Am Donnerstag beginnt der Zauber in Überlingen mit einer Opening-Music-Ceremony. Solltest du die Möglichkeit haben, lass‘ dir diese Einstimmung nicht entgehen. Nach der Opening-Ceremony finden die ersten Workshops statt, dir stehen zwei Workshops zur Auswahl, die parallel stattfinden. Gemeinsam beenden wir den ersten Abend mit einer Cacao Ceremony, Ectstatic Dance Party und Soundhealing. Dir ist zu jeder Zeit überlassen, welche Workshops du besuchst. Ebenso wann du die Location und die traumhafte Umgebung genießen möchtest.

Am Freitag und Samstag wartet ein kunterbunter Yogatag auf dich. Beginnend, wenn du das möchtest, um 7:45 Uhr mit Pranayama am See. Wie eingangs beschrieben, kannst du dich am Seeufer in den Tag einfühlen. Im Singing Circle, starten wir gemeinsam in den Morgen. Wir wecken unsere Energien auf und lassen sie durch den Kursaal schwingen. 

Du stimmst dich lieber für dich ein, genießt es länger zu schlafen oder kannst erst später kommen? Kein Problem, die Yoga-Workshops starten anschließend um 9 Uhr, der letzte Workshop um 17:30 Uhr. Die Abende kannst du nach einem langen und schönen Yogatag mit einem Konzert ausklingen lassen, Freitags mit Janin Devi & Andre Maris und Samstags bei dem Kirtan Konzert mit Prema Hara.

Der letzte Tag, der Sonntag, schließt die ereignisreichen vier Tage. Vier Tage voller Erkenntnisse, Bewegung, Vertrauen, Gemeinschaft, Bekanntschaft, Freundschaft und Liebe um 18:45 Uhr mit einer Closing-Ceremony – GEMEINSAM!

 

Das Yoga-Festival am Bodensee – mehr als Yoga-Praxis

Neben Yogaklassen, Vorträgen, Konzerten und Meditation gibt es für dich wunderbares, garantiert plastikfreies aus der veganen/ vegetarischen Soulkitchen. Masseure, die für eine tiefe Enspannung sirgen und einen kunterbunten Nachhaltigkeits-Basar mit tollen Ständen. Auf dem Nachhaltigkeits-Basar wirst vieles entdecken und kannst selbst tätig werden. Du hast zwei bis drei Kleidungsstücke in deinem Schrank hängen, die wunderschön sind, du trägst sie aber nie? Wunderbar. Auf dem Yoga-Musik-Festival am Bodensee hast du die Chance, deine Schmuckstücke weiterzugeben. Bring sie mit zum Kleiderbasar, vielleicht findest du dort das Teil, dass du anstatt dessen viel lieber trägst. Reuse statt Konsum!

 Das Yoga-Festival am Bodensee – das Motto ist Vertrauen!

Das Motto des Winterfestivals 2020 ist VERTRAUEN. Vertrauen zu dir, zu deinen Mitmenschen, der Umwelt und dem Umfeld. Das viel größer ist als wir uns das vorstellen. Es ist alles gut, wie es ist. Alles hat seinen Sinn. Stärke dein Urvertrauen, vertiefe dein Vertrauen und nutze dafür die 4 wundervollen Tage des Yogafestivals. Gib dich vertrauensvoll in Yogastunden und Meditationen hin. 

 

Hier geht’s zum Programm!

Betreiberin des Yoga Shala’s in Überlingen, Veranstalterin der Yogafestivals und von Herzen Seekind.

2. Das Yoga-Festival am Bodensee – Raphaela,  Macherin und Visionärin einer liebevollen Bewegung. 

 

 

Das Yoga-Festival am Bodensee – Hey Raphalela, schön, dass es dich gibt!

Raphaela – durch Spaß und von der Vision angetrieben großes Bewegen zu können, stellt sie die Yogawelt am Bodensee auf den Kopf. Sie bereichert die Region mit ihrem Yoga Shala, den Yoga-Musik-Festivals und Yogareisen ans Meer. Dafür schlägt ihr Herz. Sie selbst hat ihren Zugang zum Yoga durch Jivamukti Yoga gefunden. Anschließend hat Raphaela nach intensiver Praxis einer 400h Ausbildung bei Yoga Vidya, unzähligen Workshops, Aus- und Weiterbildungen und einem 1-Jährigen Praktikum bei Katrin Rose (Iyengar Yoga, INSPYA Yoga) 2013 zurück an den Bodensee gefunden. Zum Glück – das Yoga Shala und die Festivals sind eine große Bereicherung für die Bodenseeregion.

Das Yoga-Festival am Bodensee – die Vision & die Antriebskraft

Durch die Festivals nutzt Sie die Möglichkeit, sehr viele Menschen zu erreichen. Eins liegt auf der Hand, gemeinsam ist es uns möglich einen viel kraftvolleren, positiven Wandel herbeizuführen. Der wichtigste Aspekt der Festivals ist, die Aufmerksamkeit der Menschen auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu lenken. Jeder kann seinen Teil beitragen und gemeinsam macht es noch mehr Spaß! Das Yogafestival entwickelt sich zunehmend zu einem Nachhaltigkeitsfestival – wie das konkret aussieht? Das heißt, das Festival ist auf Minimal-Waste und veganes/ vegetarisches Soulfood mit Bio- und Demeterprodukten ausgelegt. Ein großer Teil des Gewinns geht an ein Umweltprojekt, welches Bäume pflanzt und somit unseren CO2-Außstoß kompensiert und das Yoga-Musik-Festival zu einem klimapositiven Festival macht.

 

Ich bin zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Alles fügt sich zum Besten von allem.

Om Namah Shivaya

3. Das Yoga-Festival am Bodensee – Let Love be your Motivation!

 

Eine Frage, die ich Raphaela gestellt habe ist, was sie dir als Leser mitgeben möchte und ich freue mich total, dass 1:1 mit dir zu teilen:

„Let Love be your motivation und kommt alle zum Festival – diese Vibes sind unbeschreiblich – nach 4 Tagen Celebration werdet ihr garantiert glückselig heimfliegen!“

Da kann ich ihr nur zustimmen – nicht lang schnacken, Yogamatte packen! Freu mich dich dort zu sehen!  

Du konntest leider nicht dabei sein? Dann schau doch gerne bei meinem Artikel, So war das Yogafestival am Bodensee 2020, vorbei. Ich nehme dich mit auf eine Reise durch wundervolle Tage des Vertrauens, fast als wärst du dabei gewesen. 

 

Give me more 

Portugal & mein Café am Rande der Welt

Portugal & mein Café am Rande der Welt

Portugal & mein Café am Rande der Welt

Reiselänge: 7 Tage
Land: Portugal
Stadt: Sagres
Reisezeit: Mitte Dezember

Portugal & mein Café am Rande der Welt – Vorweihnachtliche Erholungspause

Im Dezember, zur Vorweihnachtszeit, herrscht eine besondere Stimmung und viele Menschen sind angespannt. Unter Zeitdruck werden Besorgungen erledigt und der Jahresendspurt im Job ist, im Vergleich zu den übrigen Monaten im Jahr, hektischer. Du kennst es, deshalb möchte ich in die Weihnachtsthematik auch gar nicht all zu tief einsteigen.

Falls du dich in der vorweihnachtlichen Phase nach ein paar Tagen Ruhe sehnst oder das neue Jahr mit erholsamen Tagen starten möchtest, kann ich dir eine Reise nach Portugal ans Herz legen. Beinahe menschenleer, mildes Klima, endlose Strände und Steilküsten. Erholung für Körper, Geist und Seele. Sagres und die Umgebung um Sagres eignet sich besonders zum Surfen und Wandern. Im Vergleich zu den Sommermonaten, erlebst du die Region zu dieser Zeit grün und fruchtbar.

Portugal ist ein magisches Land für mich, ich kann dir nicht sagen woher das kommt und dennoch fühle ich mich davon angezogen. Ziel meiner Reise ist Sagres. Der südlichste Zipfel Portugals. Nicht von ungefähr kommt die wiederkehrende Bezeichnung „Das Ende der Welt“. Diesen Slogan liest du an Restaurants, Cafés und Beschilderungen. Wie treffend, da Portugal mein „Café am Rande der Welt“ ist. Kennst du das Buch „Das Café am Rande der Welt“? Wenn nicht, ist es die perfekte Reiselektüre für deinen Trip nach Portugal. 

Portugal & mein Café am Rande der Welt – Wie ich hierher kam und was ich außer einem Stein noch mitgenommen habe

Portugal, mein Café am Rande der Welt. Es war an der Zeit. Etwas was schon lange unter der Oberfläche geschlummert hat, wollte den Weg nach draußen finden. Seit etwa zwei Jahren arbeite ich remote und bin auf diesem schönen Planeten unterwegs. Ich war davon überzeugt, dass genau das mich glücklich macht. Das stimmt auch aber ein kleines Quäntchen hat doch noch gefehlt. Der Traum von einem Reiseblog und davon alle meine Leidenschaften zu verbinden schlummert geraume Zeit in mir. Letztendlich habe ich mich einfach nicht getraut.

Eine große Bereicherung für mich ist, anzunehmen, dass ich nicht alles allein machen und können muss. Es ist völlig in Ordnung bzw. sogar sehr schlau, sich Unterstützung zu holen. Von Menschen zu lernen, die das was du erreichen möchtest, schon erreicht haben. Von Menschen Hilfe anzunehmen, weil sie mich gern haben. Dinge umsetzen lassen, die ich selbst nicht so toll hinbekommen würde. Ja, das habe ich gelernt. Spürst du wie wertvoll das ist?

Ich hab gelernt zu vertrauen. Zu vertrauen, dass alles genau so richtig ist, wie es ist. Das Leben meint es gut mit mir. Tja und jetzt stehen wir hier. Verliebt in Portugal. Geliebt von dem Menschen, mit dem ich mein Leben teile. Begleitet von der Frau, die mich über die Jahre hinweg inspiriert, meinen Weg zu gehen. Ich danke euch. Von Herzen.

Was hab ich also mitgenommen?

Vertrauen, Inspiration, Liebe, mein Projekt „Lifejourney“ und den Stein.

Portugal & mein Café am Rande der Welt – günstige Flüge und einfache Anreise

Insbesondere von Samstag bis Samstag findest du gute Flugverbindungen nach Faro. Meine Flüge, mit wunderbaren Flugzeiten, kosteten günstige 70 Euro. Einen Mietwagen, den ich vor der Reise gebucht hatte, konnte ich bequem am Flughafen in Empfang nehmen. Verhältnismäßig günstige Angebote findest du bei allen bekannten Anbietern. Ich mag es einfach und das war es: Aus dem Flugzeug raus, ein paar Meter zu Fuß und in den Mietwagen rein. Die Fahrt ist kurzweilig und über die Autobahn bist du in weniger als 1,5 Stunden in Sagres angekommen. Es fährt sich komfortabel, da zumindest in den Wintermonaten die Autobahnen menschenleer zu sein scheinen. 

Portugal & mein Café am Rande der Welt – Erholen im Designhotel

Es ist Schnäppchenzeit. Ein Vorteil der Off-Season ist, dass du wunderbare Unterkünfte preiswert bekommst. Meine Erholungswoche ich im Designhotel Memmo Baleeria verbracht. Ein modernes Hotel, mit Liebe zum Detail ausgestattet, direkt am Meer.

Das Memmo Baleeria ist großzügig gestaltet. Es verfügt über einen Fitnessbereich mit Blick auf das Meer, Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad, Außenpool, privatem Strandabschnitt und ein Restaurant mit wunderschöner Aussicht. Ein Parkplatz steht dir kostenfrei, direkt vor dem Eingang zur Verfügung. 

Das Frühstücksbuffet im Hotel Memmo Baleeria ist ein wahr gewordener Traum. Es erwartet dich eine große Auswahl an Cerealien, Früchten, Smoothies und Säften. Das war erst der Healthy Corner. Weiter gibt es ein umfangreiches Buffet mit verschieden Käse- und Wurstsorten, Lachs, Rucola, Gemüse, Bohnen, Rührei, Speck – einfach alles was die Herzen begehren. Ein Buffet so reichhaltig, dass von Fleischliebhaber bis zum bewussten Veganer jeder Besucher glücklich wird. 

Für Aktivitäten außerhalb des Hotels, kannst du dir Fahrräder ausleihen oder Touren wie beispielsweise zum Surfen buchen. Surfmaterial kannst du ebenfalls direkt vor Ort ausleihen. An ausgewählten Wochentagen werden, gegen Bezahlung, Yogastunden angeboten. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit an einer Teilzunehmen.

Best Food & Drink

Portugal & mein Café am Rande der Welt – Lieblingsrestaurants in Sagres

 

1. Chiringuito Praia da Mareta

Eine Strandbar wie ich sie mir schon vorher vor meinem inneren Auge ausgemalt habe.
Gemütlich, Sitzmöglichkeiten zum Essen und Relaxen – innen sowie außen.

Mehr lesen

Besonders zum Sonnenuntergang lässt es sich dort schön sitzen, der Blick raus aufs Meer lädt ein, die Gedanken abschweifen zu lassen. Du blickst auf imposante Steilküsten, durch die untergehende Sonne färben sie sich in den rötlich. Ein wunderschönes Farbenspiel. Die Jungs, die das Bistro führen waren hilfsbereit und aufgeschlossen. Jederzeit für ein Schwätzchen über Gott und
die Welt bereit.

Die Speisekarte bietet hauptsächlich Snacks wie Sandwiches, Salate, Tapas und Burger. Ein Ort zum Entspannen, Arbeiten und um sich einen leckeren Snack zu genehmigen. Im inneren des Bistros gibt es einen kleinen „Laden“ in dem du regionale Produkte und Bekleidung sowie Accessoires aus Portugal
kaufen kannst. Da sind wirklich sehr schöne Dinge dabei, gut geeignet für ein Mitbringsel.

Falls vor hast, dort deinen Laptop aufzuklappen und zu arbeiten – kein Problem, das WLAN ist spitze!

2. Restaurante Carlos

Für alle Meeresfrüchte- und Fischliebhaber ist dieses Restaurant ein Muss. Aus Zufall hinein gestolpert, satt und glücklich wieder raus getaumelt.

Mehr lesen

Bei Carlos bekommst du frischen Fisch nach regionalen Rezept. Es erwarten sich verschiedene Fischsorten auf einer Platte, mit Kräutern und Orangen angerichtet. Eine Fischplatte reicht für zwei Personen mit großem Hunger mehr als gut aus. Die Fischplatte bestellten wir auf Empfehlung des Hauses und wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil, der Fisch war ausgezeichnet. Solltest du allerdings eine Herausforderung mit Knoblauch haben, melde das besser vorher an. 

Bei Sonnenschein lässt es sich wunderbar auf der Terrasse verweilen. Einen besonderen Ausblick hast du von Carlos‘ Terrasse nicht, kannst aber das Treiben auf der Straße (Sträßlein) beobachten. 

3.  A Sagres

Einen wunderbaren Abend mit leckerem Hauswein und Pasta bei A Sagres. Die Einrichtung ist einfach, rustikal und das Personal jung und auf zack. 

Mehr lesen

Das Restaurant war bis auf wenige Plätze besetzt und die Stimmung gut. Viele Einheimische und außer uns ein zwei weitere Touristen-Paare. Als kleiner Tipp am Rande, es lohnt sich eine Jacke oder ein Schal zum überwerfen mitzunehmen, da es im Gastraum doch ein wenig frisch ist. Auf der Karte gibt es hauptsächlich Meeresfrüchte. Ich bestellte mir eine Gemüsesuppe und anschließend Pasta mit hausgemachtem Pesto. Beides war köstlich. A Sagres befindet sich ein wenig außerhalb, von dem Hotel Memmo Baleeria ein Fußweg von schätzungsweise 15-20 Minuten. Ein Besuch bei A Sagres lässt sich wunderbar mit der Besichtigung der Fortaleza de Sagres verbinden. 

Portugal & mein Café am Rande der Welt 

Tag 1

Ankommen und Genießen

Ankommen und genießen. Nach Anreise und Autofahrt ist Bewegung genau das Richtige. Am besten eignet sich ein Spaziergang um die Umgebung zu inspizieren. Das Designhotel Memmo Baleeria hat einen tollen Außenbereich und einen schönen Ausblick auf den kleinen Hafen. Zum Hotel selbst gehört ein kleiner aber feiner Strandabschnitt, der über einige Treppenstufen zu erreichen ist. Ein paar Gehminuten weiter schließt der nächste, weitläufigere Strandabschnitt Praia do Martinhal an. Außer einem Windsurfer kaum ein Mensch in Sicht. Außer dem Wellenrauschen nichts zu hören. 

Für einen Abendspaziergang rate ich dir, eine Jacke mitzunehmen. Das Klima im Dezember ist mild und frisch. Mittags kann ein T-Shirt gut getragen werden ab dem Nachmittag wird es kühl. Obwohl das Hotel am Ortsrand liegt, hast du alles in nächster Nähe: Apotheke, Supermarkt und Restaurants.

Tag 2

Ausflug zum südlichsten Punkt Europas und der Fortaleza de Sagres

Die Entdeckungsrunde vom Vortag macht Lust auf mehr. Nach dem, äußerst leckeren Frühstück im Hotel steht eine Fahrradtour auf dem Programm. Fahrräder können an der Rezeption des Hotels für zwei Stunden oder einen ganzen Tag ausgeliehen werden. Eine Reservierung der Fahrräder ist nicht erforderlich. Ziel des Ausflugs ist der südlichste Punkt Europas, der Leuchtturm. Der dort hin ist leicht ansteigend, die Straße wenig befahren. Nach etwa zehn Kilometern erreichst du das Ziel: Imposante Steilküsten, der wilde atlantische Ozean und die letzte Bratwurst vor Amerika (https://www.letztebratwurst.com/). Ein wenig enttäuscht, dass der Stand erst am 16. März 2020 wieder eröffnet waren wir schon, war aber nicht weiter der Rede wert. 

Meine Liebe zu Leuchttürmen ist umso größer, wie du in meinem Artikel über Santorini ebenfalls nachlesen kannst. 
Vor dem Leuchtturm gibt es ein nettes touristisches Café und rund herum ein paar Stände mit Verpflegung und Souvenirs. Das bekannte Foto des Leuchtturms kannst du schießen, indem du die Steilklippen entlang gehst, bis du gegenüber des Leuchtturms stehst. Der Weg ist gut zu erkennen, lass dich von den Trampelpfaden leiten. Auf mittlerer Höhe der steilen Felsen, oberhalb des wilden Atlantiks, kannst du mutige Männer beim Angeln beobachten. Nach dem das Foto im Kasten, der Espresso getrunken und die Pasteis de Nata verspeist waren, geht es auf den Rückweg. 

Der Rückweg führt uns, die Küste entlang, zur Fortaleza de Sagres. Das zweite Highlight unserer Tagestour. Der Eintrittspreis ist mit vier Euro pro Person überschaubar. Das Beste an dem zweiten Tageshighlight ist, dass du die Fortaleza mit dem Fahrrad besichtigen darfst. Wir hatten jede Menge Spaß mit dem Fahrrad all die Wege abzufahren und hier und da bei einem Schild anzuhalten. Die Aussicht ist wunderbar und ein paar coole Spots verbergen sich dann doch in der Fortaleza. Im Großen und Ganzen sind es viele Steine. Der ausschlaggebende Spaßfaktor war, das wir die Räder dabei hatten. 

An diesem Abend sind wir zum ersten Mal beim Chirinquito eingekehrt und haben den Abend mit Saft und Snack ausklingen lassen. 

 

Tag 3, 4 und 6 Mindset-Retreat-Portugal

Wie der Titel des Artikels vermuten lässt steckt hinter meiner Reise nach Portugal mehr als Entspannung. 

Ich brauchte Zeit. Ich brauchte Ruhe.  Vor allem brauchte ich jemanden, der mich unterstützt, mich zu sortieren. Viele Ideen, kein roter Faden. 

Du bist übrigens in mitten einer meiner Ideen. Eine Idee, der nach langer Zeit in Portugal leben eingehaucht wurde.  Wer kann mich besser begleiten, als eine Frau, die die Schritte, die vor mir liegen, bereits gegangen ist. 

Christine Neder ist erfolgreiche Reisebloggerin, Spezialistin für Social Media und Coach.  Sie verbindet den Charme der Algarve mit ihren Coachingeinheiten, sodass du neben der persönlichen Weiterbildung einen wunderbaren Eindruck von Portugal bekommst. 

Falls du mit dem Gedanken spielst, an deiner Vision zu arbeiten, dein Mindset zu trainieren und mehr über die Onlinewelt zu erfahren bist du bei Christine und ihren Mindset-Retreats genau richtig! 

Tag 5 Mein Lieblingsstrand und Yogaort bei Sagres

Der Tag zwischen den Coachingeinheiten.

Perfekt um den Kopf auszulüften und den Gedanken freien Lauf zu lassen. Nichts eignet sich dafür besser als ein ausgedehnter Spaziergang. Auf der Tagesordnung steht, heute werden neue Strände entdeckt. Du schlägst dieselbe Richtung ein, wie bei der Fahrradtour am ersten Tag. Dieses Mal eben zu Fuß. Vorbei an beeindruckenden Aussichtspunkten, bist du etwa eine Stunde unterwegs. Der erste Stopp nahe der Fortaleza, bereitet dir einen tollen Blick auf die erhabene Felslandschaft, und die Kraft des atlantischen Ozeans. Eine große Welle nach der anderen schnellt zum Ufer und bricht noch vor dem Strand. Bei guten Bedingungen, ist der Praia de Tonel ein wunderbarer Ort um erfahrene Surfer und auch den Sonnenuntergang zu beobachten. Ein paar Schritte weiter, findest du einen tollen Schauplatz. Auf dem Weg zu meinem Lieblingsstrand läufst du an einer Manufaktur vorbei, die du aufgrund der vielen bunten Teller auf der Außenwand nicht verpassen kannst. Ein toller Fotostopp auf deinem Weg. Weiter auf den Pfaden durch Gestein und Sträucher, gelangst du nach weiteren 40 Minuten zum Praia do Beliche. Mein Lieblingsstrand in oder um Sagres. Oberhalb des Strandes befindet sich ein Parkplatz, der für Camper und Surfer, besonders im Sommer, ein sehr beliebtes Ziel ist. Die Bucht erreichst du über Treppen, entlang der Steilküste. Erst bei den letzten Treppenstufen kannst du erahnen, wie schön sich der Strand aufmacht. Unten angekommen, siehst du zur Linken eine Strandbar auf Stelzen, die im zumindest im Dezember geschlossen hat. Die Strandbar ist ein super Fotomotiv. Sie fügt sich auf eine tolle Art und Weise in die Felskulisse ein. Zur Rechten öffnet sich der Strand weit und beeindruckend. Erhabene Felsstrukturen, Höhlen und Formen gibt es zu entdecken. Je nach Geschmack, kannst du frei entscheiden ob du einen Platz ganz für dich möchtest oder lieber in der Nähe von anderen liegst. Ein wunderbarer Rückzugsort, dort hinten, hinter den ersten Höhlen. Mein Lieblingsort für die Yogapraxis in Sagres. 

Der Spot eignet sich für Surfanfänger, die sich gern im Weißwasser tümmeln und je nach Gezeit auch für fortgeschrittene Surfer. Oberhalb des Strandes, auf den Felsen kannst du den Sonnenuntergang genießen und ganz naseweis den Surfern zu schauen.

Tag 7: Entspannung pur

Am siebten Tag sollst du ruhen. Na klar, kein Problem! Dafür bietet das Hotel Memmo Baleeria alles was das Herz begehrt. Mit einem ausgewogenen Frühstück und einen Spaziergang an den Praia do Martinhal, startest du in den Tag. 

Das Hotel eignet sich wunderbar zum Arbeiten, das WLAN ist super und es gibt viele tolle Nischen und Sitzbereiche in die du dich zurückziehen kannst. Wenn du in einem größeren Team arbeitest, gibt es die Möglichkeit Meetingräume zu nutzen. Das Restaurant des Hotels hat
durchgehend geöffnet und besticht durch eine erstklassige Aussicht.  Nach der Arbeit bewege ich mich gern. Das Restaurante Carlos ist auf kürzestem Weg fünf Minuten zu Fuß entfernt, der schöne Umweg dauert fünfzehn Minuten.  Die Fischplatte war großartig. 

Auf dem Rückweg vom Restaurante Carlos kannst du an den schönen Umweg, entlang der Felsenküsten nehmen. Auf diesem Weg kannst du, auf den Felsen oberhalb des Hafens ein paar Ruinen erkunden. 

Nach diesem frischen Spaziergang, an einem leicht verregneten Nachmittag eignet sich nichts besser als ein Gang zur Sauna. Der WellnessBereich im Hotel Memmo Baleeria ist nicht zu groß und nicht zu klein. Neben der Sauna findest du dort ein Dampfbad und einen Pool, minimalistisch und schick. Für die ultimative Entspannung kannst du dir an der Theke beim Eingang des Wellnessbereich eine Massage buchen.  Nach der Sauna falle ich ins Bett. 

Ich reise viel und eins kann ich dir sagen, die Betten im Designhotel Memmo Baleeria sind unglaublich. Selten habe ich so tief und fest geschlafen. Einfach herrlich!

Tag 8: Ein Abschied, der schwer fällt und ein Geheimtipp für den Abschluss

Ein letztes Frühstück, ein letzter Blick auf die einzigartige Felslandschaft.

Sagres, du hast dich in mein Herz geschlichen.  Sagres, ich komme wieder.

Der Rückflug ist erst am Nachmittag, deshalb lässt sich ein letztes Highlight noch wunderbar unterbringen. In der Nähe von Lagos, findest du etwas verborgen hinter weniger schönen Hotelkomplexen den Strand Praia dos Três Irmãos. Parken kannst du direkt am Strand. Von dort aus sind es nur einige wenige Schritte zum Meer und diesem einmaligen Anblick. Einzigartige Felsformationen, vom Ozean geformt, Tore, Höhlen und weit und breit keine Menschen. Zumindest im Dezember. 

Wichtig: für das ultimative Stranderlebnis ist, dass du bei Ebbe dort bist. Bei Flut kannst du nicht alle Felsformationen begehen und sehen. 

Mein Geschenk an dich

Ich freue mich, wenn dich der Einblick in meine Portugalreise inspiriert hat.

Du möchtest nicht mehr länger warten und auch an ewigen Stränden spazieren gehen, einzigartige Felsküsten betrachten und so gut schlafen, wie noch nie? Dann trag‘ dich schnell für meinen Newsletter ein und erhalte einen Gutscheincode für 30% auf deine Buchung im Designhotel Memmo Baleeria. (Gültig bis 31.03.2020)

Give me more 

Obertauern Opening – wie ich die Liebe zum Wintersport wieder entdeckt habe

Obertauern Opening – wie ich die Liebe zum Wintersport wieder entdeckt habe

Obertauern Opening

– wie ich die Liebe zum Wintersport wieder entdeckt habe

Reiselänge: 7 Tage
Land: Österreich
Stadt: Obertauern
Reisezeit: 28.11-5.12.2019

Obertauern ist ein Wintersportgebiet in der Nähe von Salzburg. 
Wusstest du, dass Obertauern mehr als einer Gemeinde angehört? 
Obertauern erstreckt sich über die beiden Gemeinden Untertauern und Tweng. Ein kleiner Wintersportort, in aplinem Gebiet, umringt von Bergen. Ein wahr gewordenes Wintermärchen.

Vor ein paar Jahren war ich noch Snowboarderin aus Leidenschaft. Durch meine Liebe zum Meer und dem Surfbrett hatte ich den Wintersport aus den Augen verloren. Die Pisten mussten eine längere Zeit ohne mich auskommen. Mein Freund, der gern Ski fährt, hatte sich zur Aufgabe gemacht an diesem Umstand zu ändern. Welchen schöneren Anlass könnte es geben, als das Obertauern Opening?

Das Opening in Obertauern hat in dem Freundeskreis meines Freundes eine langjährige Tradition. Dieses Mal durfte ich ein Teil dieser Tradition sein. 
Ab Donnerstag füllt sich das Skigebiet zunehmend. Begeisterte Wintersportler finden sich ein und die Vorfreude auf die Saison ist deutlich zu spüren. Erst war ich skeptisch, ich gehe gerne Feiern, richtig Aprés Ski erprobt war ich aber noch nicht. 

Besonders für feierbegeisterte Wintersportler ist das Obertauern Opening ein erstklassiges Event.

Am Vormittag schwingst du in Bögen über die Pisten. Der Nachmittag ist für die Vorzüge der Hochalm reserviert. Gut zu wissen ist, dass du als Fußgänger ebenfalls Zugang zu der Hochalm hast. Im Anschluss zur Hochalm gibt es zahlreiche weitere Ausgehmöglichkeiten. Falls du schon immer einmal mit Andreas Gabalier anstoßen wolltest, stehen deine Chancen im Gurbelstadl gut. 
Der Höhepunkt des Opening-Wochenendes ist das Konzert am Samstagabend. Dieses Jahr war CRO für die gute Stimmung und Tanzlaune verantwortlich. Das Konzert und viel mehr noch unsere Freundschaft wurde gebührend zelebriert. 

Sonntag war Abreisetag. Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich gehen. Wir blieben. Die Wettervorhersage beeinflusste unsere Entscheidung nachhaltig. Weitere vier Nächte im Wintermärchenland warteten auf uns. Über das Wochenende hatte es viel geschneit, dass bedeutete: Neuschnee und Kaiserwetter. Am selben Sonntag wechselten wir die Unterkunft. 

Und hier kommt das Learning, dass wir für alle kommenden Openings mitnehmen werden: Sonntag ist Abreisetag, zumindest für die anderen.

Ranking

  • Unterkunft 100% 100%
  • Restaurants & Verpflegung 100% 100%
  • Arbeitsplatz 80% 80%
  • Yoga 80% 80%
  • Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten 70% 70%

Best Food & Drink

1. Freiwild, das Lieblingsrestaurant

Das Essen im Freiwild ist grandios. Von mir zu behaupten, ich hätte die Speisekarte hoch und runter gegessen, wäre schlichtweg gelogen.  

Mehr lesen

Es gab das eine Gericht, dass mir keine Ruhe lies. Mein Freund experimentiert lieber. Aus seiner Quelle darf ich euch verraten, dass egal ob Steak, Wildburger oder Gulasch, die Fleischgerichte sind ein Traum. 
Frittatensuppe ist gleich Frittatensuppe? Weit gefehlt.

Die Fritattensuppe war erst die Vorband meines Essenswunschkonzerts. Als Hauptdarsteller des Abends gab es die beste Trüffelpasta, die ich bislang gegessen hatte. Insgesamt waren wir drei Mal im Freiwild. Ich konnte nicht anders und musste bei jedem Besuch die Trüffelpasta essen. Einen großen Teil des Speiseerlebnisses macht der super Service aus: Nette Menschen und immer aufgeschlossen für ein Pläuschchen.

2. Steinbock

Das Restaurant Steinbock ist das Restaurant, dass zum Hotel Edelweiss gehört. Eine Ausgezeichnete Küche. 

Mehr lesen

Die Speisen werden wunderbar angerichtet serviert und auch der Service ist toll. Dort habe ich vegane Zucchininudeln gegessen, die waren sehr lecker. Wenn du Veganer bist, findest du dort auf jede Fall etwas leckeres. Auf den Hütten wird das meistens eher schwieriger.

3. Hochalm

Unsere Partystätte. Tolle Stimmung und ausgezeichnete Bedienungen. Mein Lieblingsgericht waren dort die Käsespätzle, sehr lecker. Für das Essen auf einer Hütte sind die Preise in der Hochalm wirklich fair.

Obertauern Opening – Lürzer Ferien im Hotel Edelweiss

Das Geheimnis ist der Abreisetag. Über Booking.com ergatterten wir ein wunderschönes Zimmer in einem noch schöneren Hotel mit sehr aufmerksamen Mitarbeitern zum ‚Schnäppchenpreis‘. Für gewöhnlich reisen nunmal alle Sonntags ab. So kam es, dass wir bis auf ein weiteres Pärchen das Hotel für uns hatten. Wir fühlten uns wie bei Kevin allein zu Haus. Das war schön! 

Zurück zu den Zimmern. Mit der richtigen Balance zwischen rustikal und modern. Wohin du schaust, im Schrank, neben dem Fernseher, auf dem Nachttisch, überall sind kleine Aufmerksamkeiten für dich platziert. Ankommen und wohlfühlen ist das Motto. 

Das Hotel ist wunderbar konzipiert, es fehlt dir an nichts. Es verfügt über einen Fitness- und Wellnessbereich mit Innenpool, Whirlpool und verschiedenen Saunen. Getränke, Früchte und Nüsse stehen sowie Handtücher stehen für dich bereit. Yogakurse wurden leider keine angeboten. Im Fitnessbereich hast du aber ausreichend Platz für eine Selfpractise. Einen richtig schönen Yogaort konnte ich bei diesen Trip nicht ausmachen.

Das Edelweiss befindet sich im Zentrum zu sämtlichen Ausgehmöglichkeiten, Restaurants und Geschäften.

Die Lage ist hervorragend. Wenn du das willst, bist du ohne großen Aufwand morgens die/ der erste auf der Piste. Du überquerst einmal die Straße und schon stehst du am Lift!

Ander als bei Kevin allein zu Haus, gibt es im Edelweiss einen hervorragenden Service. Leider mussten wir am letzten Tag vor der Frühstückszeit abreisen. 

Die Stimmung hellte sich auf, als wir die liebevoll zusammengestellten Frühstückspakete, die extra für uns vorbereitet wurden, bekamen. Das Frühstückspaket beinhaltete Äpfel, Bananen, Sandwiches und Wasser für die Fahrt. 

Obertauern Opening – Ein Hotel mit Musikgeschichte: Das Edelweiss und die Beatles

Schon vor der Eingangstür zum Hotel begrüßt dich ein Denkmal der Beatles. Im Innern des Hotel Edelweiss sind ebenfalls viele Fotos der Pilzköpfe zu sehen.

Im März 1965 war es soweit: Für den Dreh des Films „Help“ reisten die Beatles nach Obertauern. 
Dort haben sie Skifahren gelernt oder es zumindest versucht. Für den Dreh ist Herbert Lürzer Senior als Double für Paul McCartney eingesprungen. 

Mein heißer Hotel-Tipp ist ein Teil der Musikgeschichte. 
Nach Informationen der Lürzers wurde der Song
‚Yesterday‘ als erstes über einen Plattenspieler im Edelweiss abgespielt. 
Ein Grund mehr, für alle Beatles-Fans die Gelegenheit zu nutzen im selben Zimmer zu übernachten wie einst eines ihrer Idole. 
Welcher der Beatles in welchem Zimmer übernachtet hatte, konnte ich nicht herausfinden. Wir waren in Zimmer 502, einer von ihnen damals auch. 

Obertauern Opening – Kaiserwetter auf der Tauernrunde

Morgens, nach einem genüsslichen Frühstück in trauter Zweisamkeit waren wir bereit. Es geht über die Straße und damit ab in den Lift, ab auf die Piste. Der Vormittag ist Traumhaft. Bei Kaiserwetter die Tauernrunde im Uhrzeigersinn zu fahren, bereitete uns am meisten Spaß. Profils nennen das die rote Tauernrunde, sie beinhaltet neun Lifte. 

Die grüne Variante geht links herum und beinhaltet sieben Liftstationen. 

Mit der Sonne ging es für uns einmal rund um das Dorf herum. 

Du bekommst beeindruckende Ausschichten zu sehen. Die Wege sind kurz, die Skiverbindungen unkompliziert und auch für Snowboarder gut geeignet.
Die Tauernrunde eignet sich für Neulinge und routinierte Wintersportler. 

Die Skirunden in Obertauern gehören nicht zu den längsten im Alpenraum. Reizvoll sind die kurzen Entfernungen, von einem bis zum anderen Ende des Tales. Die hochapline Landschaft verfügt über einen besonderen Charme. 

Aufgrund der hohen Schneesicherheit ist die Tauernrunde beliebt. Von Saisonbeginn bis zum Saisonende ist sie eine der einzigen Skirunden in den Alpen die geöffnet ist. 

Obertauern Opening – was ich noch zu sagen habe 

Was ich noch zu sagen habe. Ich bin glücklich wieder auf dem Brett gestanden zu haben. Obertauern birgt breite und nicht allzu steile Pisten. Es war ein toller Wiedereinstieg, umso mehr freue ich mich auf das Tomorrowland Winter. 

Viele der passionierten Skifahrer, stören sich an den vergleichsweisen kurzen Abfahrten des Skigebiets in Obertauern. Dass ich durch die kurzen Abfahrten im Verhältnis viel Zeit mit Liften verbracht habe, finde ich nicht schlimm. Im Gegenteil, so konnte ich die Chance nutzen, die einzigartigen Aussichten richtig zu genießen. Obertauern ist das erste Skigebiet, dass mir ein 360 Grad-Erlebnis um ein so hübsches Dorf bietet.

Für uns, sofern die Wettervorhersage passt, ist die Verlängerung nach dem Obertauern-Opening-Wochenende gesetzt. Aus den einfachen Gründen: Kaiserwetter, Neuschnee und leere Pisten lassen wir uns nicht entgehen. 

Obertauern, vielen Dank, dass du meine Leidenschaft zum Wintersport neu hast aufleben lassen. Ich freue mich auf das Opening 2020. 

Give me more 

Das Leben als digitale Nomadin

Das Leben als digitale Nomadin

Das Leben als digitale Nomadin

Name: Vera
Alter: 29
Auf der Reise seit: Juli 2018

Das Leben als digitale Nomadin, führst du, wenn du dein Zuhause die Welt nennst.

Ursprünglich komme ich aus Lorch, eine süße Kleinstadt in der Nähe von Stuttgart. 
Halb Schwäbin, halb Münchnerin – aber doch eher Schwäbin, dort bin ich schließlich auch aufgewachsen. 

Im Klartext bedeutet das, dass Kässpätzle für mich in jeder Situation eine durchaus plausible Rettung sind.

Ehe ich dich mit öden Lebenslaufdetails langweile, lade ich dich ein, mit mir auf die Reise zu gehen! Lerne mich von Reise zu Reise ein Stück besser kennen. Solltest du Fragen haben, scheu dich nicht, mir direkt eine E-Mail zu schreiben. Auf deine Anregungen und Wünsche für Blogartikel und Themen, bin ich gespannt! Meine Neugierde und das ehrliche Interesse sind mein Antrieb. 
Ich freue mich riesig auf den Austausch mit dir! 

Das Leben als digitale Nomadin: Wieso ich auf der Reise bin

Eine Frage die in Gesprächen oft zu als Erstes gestellt wird: Wie bist du darauf gekommen, ein Leben auf Reisen zu führen? Ehrlich gesagt, richtig drauf gekommen bin
ich nicht, es hat sich viel mehr so entwickelt. 
Meine Leidenschaft zum Surfen hat mich lange Zeit und in jeder freien Minute ans Meer gezogen. Die unzähligen Surfurlaube gaben mir das Gefühl ultimativer Freiheit im Einklang mit der Natur.

Ich habe nichts gegen Deutschland. Es ist ein Privileg, in einem Land aufzuwachsen, das derart sicher ist. Ein Land, dass gleichzeitig großen Raum für die persönliche Entwicklung bietet. Die Landschaft in Deutschland ist schön, ich liebe es grün. Leider ist das Meer einfach ein bisschen zu weit weg, zumindest aus Schwäbisch-Bayrischem-Blickwinkel.

Ja, so hat wohl alles seinen Anfang genommen.

Ein weiteres Thema, dass ich gerne vorweg nehme, ist: Mein Leben ist kein Urlaub.
Natürlich ist das Lebenskonzept als digitale Nomadin ein grundlegend anderes. Grundlegend anders wie das Leben, dass ich vorher geführt habe und dennoch ist es kein Urlaub. Ich begleite dich sehr gern auf deinen Schritten in ein Leben als digitaler Nomade, sollte das für dich spannend sein. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen mit dir zu Teilen. Ein Leben als digitale Nomadin ist traumhaft aber eben kein Urlaub! 

Noch schöner ist es natürlich, wenn man sich das Leben als digitaler Nomade teilt und gemeinsam auf Reisen bist. Unter der Rubrik Reisen als Paar – die Vemalosophie erfährst du mehr über uns und unser Lebenskonzept.

 

Das Leben als digitale Nomadin: Was dich hier erwartet

Ich lade dich ein, ein Teil meiner Lebensreise zu sein. Lifejourney ist ein Projekt, dass mir am Herzen liegt. Ich nehme dich mit auf tolle Reisen und in spannende Länder. Teile meine Erfahrungen und Tipps mit dir.
Meine Reisetipps eignen sich sowohl für digitale Nomaden als auch für Urlaubsreisende. Wiederkehrend wirst du zu allen Destinationen Informationen zu meinen
Lieblingsrestaurants, Orte die ich zum Arbeiten nutze, meine liebstenYogaspots und Ausflugsideen finden. Du erhältst Einblicke in Yoga-Festivals, Retreats und Workshops. Wie sich die Rubrik Yoga entwickelt, darauf bin ich selbst mächtig gespannt. Ich hab so viele tolle Ideen über die ich an dieser Stelle aber noch nicht sprechen möchte. 

Den noch größeren Teil meines Lebens nimmt mein bester Freund, Lover und Lebensreisepartner Matthias ein. In meiner Kolumne Vemalosphie darfst du bei uns  ‚Mäusle‘ spielen und einen Einblick in unsere Beziehung auf Reisen erhaschen. Welche Herausforderungen sich verstecken und wie schön es ist, gemeinsam am selben Strang zu ziehen. #Freundseinkanner #Freundinseinkannsie 

Give me more